Fettschwanzrennmaus

Dickschwanzrennmaus
Pachyuromys duprasi

Fettschwanzrennmaus - deutlich sichtber: der keulenförmig verdickte Schwanz
 
Dickschwanzrennmaus im Terrarium
 
Aussehen & Lebensweise :

Fettschwanzrennmäuse sind eine etwa 10 cm große Rennmausart, die in den dürren vegetationsarmen Sand- oder Felsenwüsten Nordafrikas beheimatet sind.
Ihr Schanz gab ihnen ihren Namen. Er misst etwa 5 cm, ist keulenförmig verdickt und unbehaart. Er dient den Tieren als Nahrungs- und Wasserspeicher und ermöglicht ihnen auch bei längerem Nahrungsmangel zu überleben.

Duprasis wirken sehr pummelig, denn ihr Fell ist weich und flauschig, fast wie bei einem Chinchilla. Die Oberseite ist grau-gelblich, die Bauchsseite weißlich. Die Augen sind groß und schwarz. Sie ermöglichen den nachtaktiven Tieren auch bei geringen Lichtverhältnissen zu sehen.

 
Haltung

Fettschwanzrennmäuse halt man am besten in Aquarien mit mindestens 100x50 Zentimetern Grundfläche. Da sie sehr gern graben und laufen, brauchen sie eine hohe Einstreu und ein großes Laufrad. Ganz wichtig für die Fellpflege ist ein Sandbad mit Chinchillasand, sonst verfettet der Pelz sehr stark.

Im Vergleich zu anderen Rennmausarten sind Dickschwanzrennmäuse wenig sozial. Manche Halter berichten zwar, dass sie erfolgreich gleichgeschlechtliche Gruppen oder Paare halten, jedoch sind die meisten Duprasis sehr revierverteidigend und leben lieber allein.

Das Futter sollte dem natürlichen Lebensraum entsprechend fett- und zuckerarm sein. Es eignet sich sehr gut eine Mischung aus verschiedenen kleinen Saaten (z.B. Kanariensaat und Grassamen) und getrockneten Kräuter als Hauptfutter. Dazu sollte man gelegentlich kleine Mengen frisches Gemüse und Eiweißfutter anbieten.

Frisches Obst sollte nur selten in kleinen Stückchen oder besser nie gereicht werden.

Mehr über artegrechte Rennmaushaltung
 
Lebenserwartung :
5 bis 7 Jahre.
 
zurück
Sitemap
zur Startseite