B

Bananen:

Von Bananen geb ich immer nur ein kleines Stückchen für jedes Tier, da sie in Massen genossen zu Verstopfungen führen können. Sie sind reich an Vitamin A, Vitamin B6 und an Kalium.

 

Birnen:

Die Birne ist das am Fruchtsäuren ärmste Obst und daher sehr gut als Futter für unsere "Wüstenbewohner" geeignet. Sie hat außerdem einen hohen Mineralstoffanteil.

 

Blumenkohl:

Blumenkohl gehört zwar zu den etwas besser verdaulichen Kohlsorten, sollte aber dennoch nicht gefüttert werden, das er Verdauungsstörungen auslösen kann.

 

Bohnen / Hülsenfrüchte:

Rohe Bohnen sind giftig!!!
Da alle Hülsenfrüchte viel Säure enthalten und sind sie als Futter für Hamster und Rennmäuse nicht geeignet.
Auch Keime von Hülsenfrüchte sollte man auf keinen Fall geben, denn sie enthalten Stoffe, die die Eiweißverdauung beeinträchtigen und die die roten Blutkörperchen zum Verklumpen bringen können.

 

Brennnessel:

Getrocknete Brennnesseln kann ich empfehlen. Die sind sehr eiweißhaltig. Getrocknet brennen sie auch nicht mehr, frisch sind nur die Blätter als Futter zu empfehlen.

 

Broccoli:

Broccoli ist ähnlich wie Blumenkohl blähend, gehört aber zu den eher besser verdaubaren Kohlsorten. Ich gebe aber trotzdem gelegentlich ganz kleines Stückchen davon, denn an Vitamin- und Nährstoffgehalt toppt kaum ein anderes Gemüse den Broccoli. Vor allem der Gehalt am für Hamster wichtigen Vitamin C ist sehr gesund.

 

Brötchen & Brot:

Hart getrocknete Brötchen und Brot sind gut um die ständig nachwachsenden Nagezähne abzuschleifen. Achtet beim Trocknen unbedingt darauf, dass nichts verschimmelt. Auch die Kerne der Körnerbrötchen könnt ihr mit füttern, die mögen Renner und Hamster sehr gerne. Frisches Brot sollte man nicht füttern.

 

Brombeeren:

Brombeeren enthalten viel Säure, sind also für den empfindlichen Darm der "Wüstenbewohner" schädlich und sollten nicht verfüttert werden.

 

 

C
zurück zur Futterliste
Sitemap
zur Startseite