Salz- und Mineralsteine

 

Salzsteine enthalten nicht nur Kochsalz (Natrium) sondern auch viele andere wichtige Mineralien wie Kupfer, Eisen, Calcium und Sulfat sowie die wichtigsten Spurenelemente. Der Vorteil daran ist, dass die Tiere selbst entscheiden können, wieviel sie davon brauchen. Es macht keinen Unterschied ob man einen Salzleckstein oder einen Mineralstein zum Benagen verwendet, die Zusammensetzung ist ähnlich.
Füttert man ein als Grundnahrung Spezialfutter für Zwerghamster oder Rennmäuse werden die Tiere normalerweise kaum Gebrauch davon machen. In den Fertigfuttern sind die notwendigen Mineralien schon zugesetzt.
Anzeichen für einen Mineralmangel können z.B. struppiges Fell und an den Scheiben lecken sein.
Es wurden schon Tiere beobachtet, die daran wie süchtig geleckt haben. Normalerweise werden überschüssige Mineralien über den Urin ausgeschieden und es kommt zu keinen Schäden. Trotzdem würde ich in dem Fall den Salzstein herausnehmen.
 
zurück
Sitemap
zur Startseite